Getreidemotte

Die Art tritt wesentlich seltener in Erscheinung als die Mehl-, Kakao- oder Dörrobstmotte. In Silobetrieben und Mühlen kann sie jedoch als Schädling eine große Rolle spielen.

Aussehen:

Die Getreidemotte sieht der Kleidemotte sehr ähnlich. Ihre Flügel sind jedoch schmaler. Die Größe variiert zwischen 4,5 und 11,5 mm.

Die Raupen erreichen vor der Verpuppung eine Größe von maximal 6 mm. Die Puppe mit höchstens 5 mm ist noch etwas kleiner.

Entwicklung:

Die Entwicklung von Ei bis zum Falter dauert durchschnittlich ca. 33 Tage. Im Jahr entstehen bei uns nur eine Generation.

Vorkommen und Bedeutung:

In wärmeren Zonen dieser Erde entstehen bis zu sechs Generationen. Dadurch ist die Getreidemotte dort ein gefürchteter Schädling, der Getreide verunreinigt und für den Verzehr unbrauchbar macht.


Fragen Sie uns einfach und unkompliziert an - wir lösen auch Ihr Schädlingsproblem!