Wiesenschnake

Biologie:

Die Tipula palodosa ist eine sehr große, schlanke Mücke. Die Wiesenschnake wird 30 mm groß und hat extrem lange Beine. Brust und Hinterleib sind grau bis braun gefärbt. Die Larven dieser Mücke schlüpfen unter der Erde, bleiben dann einige Zeit dort, bis sie sich vollständig entwickelt haben. Sie ernähren sich von Pflanzen.

Schaden:

Die Larven der Wiesenschnake sind gefährliche Feldschädlinge. Einem Gartenbesitzer werden sie zuerst als Rasenschädlinge auffallen. Eine Rasenfläche kann von einem Befall der Wiesenschnakenlarven stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Die ausgewachsenen Tiere treten oft in Massen auf und kommen auch, durch Licht angelockt, in Wohnungen und Keller.


Fragen Sie uns einfach und unkompliziert an - wir lösen auch Ihr Schädlingsproblem!